Finde deine eigene 30-Tage Challenge unter diesen Beispielen!

30-Tages-Challenge: Welche Herausforderung ist was für dich?

Zwölf Monate – zwölf Mal eine 30 Tage Challenge. Beispiele für funktionierende Challenges kann ich dir zuhauf nennen, denn ich habe fast alle ausprobiert. So habe ich mir ein Morgen- wie Abendritual aufgebaut, bin einen Monat lang ins Blaue gereist und habe Erfolgstagebuch geführt und mein Leben auf Dankbarkeit gepolt. All das und noch viel mehr, habe ich mit 30-Tage-Challenges geschafft.

Das Ergebnis war, dass ich nach einem Jahr in dem ich jeden Monat eine Glücksgewohnheit (so nenne ich diese seitdem) aufgebaut habe, mein Leben absolut zum positiven verändert habe.

Auch in diesem Jahr werde ich weiterhin jeden Monat eine neue 30-Tage-Challenge ausprobieren, diesmal unter dem Motto „12 Gewohnheiten für Wachstum“.

Das Leben kosten mit Glücksgewohnheiten

Warum mache ich das? Weil ich mich ausprobieren möchte, weil ich die einzigartige Spannweite des Lebens auskosten will. Weil ich durch bewusstes Setzen von Glücksgewohnheiten jeden Tag besonders machen möchte.

Das Gesetz der Minimalkonstanz: Jeder Schlag einer Axt in die gleiche Kerbe, fällt die stärkste Eiche.

Christian Bischoff

Diese kleinen Einheiten müssen nicht lang sein. Ob du nun 5 Minuten oder eine Stunde täglich mit deinem neuen Ritual verbringen möchtest, ist ganz gleich. Hauptsache du wiederholst es jeden Tag, am besten immer zur gleichen Zeit. Denn das Gesetz der Minimalkonstanz besagt, dass jede Handlung, so klein sie auch ist, Großes erreichen kann, wenn man sie nur häufig genug ausführt.

Eine neue Gewohnheit braucht 30 bis zu 60 Tage um sich in deinem Leben zu verankern. Denn dann sind die Nervenbahnen so fest verdrahtet, dass die neu gelernte Fertigkeit oder das Ritual automatisch ablaufen können. Dann ist es einfach eine reflexartige Handlung nach dem Aufstehen, erstmal ein Runde Sport zu machen.

Challenges sind wie Probetragen von Gewohnheiten

Das Besondere an 30-Tage-Challenges ist jedoch, dass du in diesen Tagen eine Gewohnheit sozusagen „Probetragen“ kannst. Sie sind die Möglichkeit etwas auszuprobieren und neues zu erfahren. Nach diesen 30-Tagen kannst du dich dann fragen, möchte ich weitermachen oder lasse ich dies nun wieder sein. Eins hast du dann trotzdem schon einmal erreicht, du hast etwas 30 Tage lang durchgezogen. Das allein gibt dir so viel Selbstvertrauen und Bestätigung dass du alles schaffen kannst, was du dir vornimmst.

Dranbleiben wird mit Selbstwirksamkeit belohnt

Hast du auch das Gefühl, du möchtest ein bisschen ausbrechen und willst aus dem täglichen Hamsterrad heraus? Wenn du dich also auf eine Reise zu dir und deinen eigenen Gewohnheiten begeben willst, kann ich dir noch ein paar weitere Challenges empfehlen.

Welche würdest du wählen?

Bisher noch keine Ahnung? Dann lies weiter.

Denn im Folgenden möchte ich dir ein bisschen Starthilfe in Punkto Challenges geben und einige weitere Ideen vorstellen.

Vielleicht ist auch eine für dich dabei?

Wichtig ist, dass du eine Challenge wählst, die zu dir passt und dich auch nicht gleich überfordert. Stelle dir folgende Fragen:

  1. Wer kann die Challenge 30 Tage hintereinander schaffen?
  2. Wenn du daran denkst, wer vornehmlich stolz auf dich ist, wenn du es durchziehst: Wer wäre das?
  3. Wer profitiert von dieser Challenge?
  4. Wer muss dich dafür in den Arsch treten?

Wenn du auf alle Fragen mit einem lauten Ich geantwortet hast, dann hast du die richtige Herausforderung gefunden.

Welches Challenge Beispiel wählst du?

Folgende Beispiele für Challenges könnten dich beispielsweise an einem Tag, nach einem Monat oder auch nach einem Jahr um eine positive Gewohnheit reicher machen.

Iss einen Monat kein Fleisch

Kuh 300x300 - Finde deine eigene 30-Tage Challenge unter diesen Beispielen!
Vorschlag Nummer 1: Esse einen Monat kein Fleisch, sondern lasse die Kühe im Stall.

Wenn du ein überzeugter Karnivor (Fleischesser) bist und wie man so schön sagt, Fleisch dein Gemüse ist, solltest du diese Challenge unbedingt mal ausprobieren. Dadurch kannst viel an deinen eigenen Ernährungsgewohnheiten entdecken und möglicherweise überdenken.

Massentierhaltung, unethische Lebensbedingungen der Tiere sind die Argumente, für das Tierwohl. Gesundheitsbedenken durch den Verzehr von zu viel tierischem Fett und Eiweiß sind die gesundheitlichen Pro-Argumente. Oder dich treibt einfach der Wille, dir selbst zu beweisen, dass du es schaffen kannst. Alles spricht dafür mit der Veggie-Challenge zu beginnen.

Ich für meinen Teil lebe als Vegetarierin gut mit dieser 356 Tage-Fleischlos Ernährungsweise.

Wenn du eine besondere Herausforderung suchst, dann ernähre dich einen Monat vegan… Hier gibt es eine 30 Tage Challenge von Attila Hildmann, Deutschlands umstrittensten Veganbuchautor. Schau hier mal rein:

Vegan for fit Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge. Vegetarisch und cholesterinfrei zu einem neuen Körpergefühl von Attila Hildmann*

Koche jeden Tag ein neues Gericht

cook 366875 1920 2 1024x614 - Finde deine eigene 30-Tage Challenge unter diesen Beispielen!
Koche dir jeden Tag eine Mahlzeit, am besten frisch und abwechslungsreich.
Foto: Pixabay

Bist du jemand, der die Nummer des Pizzadienstes auf Kurzwahl gespeichert oder die Apps der landläufigen Lieferdienste auf deinem Smartphone geladen hast? Dann ist folgende Challenge eine Empfehlung für dich.

Wie wäre es, wenn du dir jeden Tag ein frisches Essen selbst zubereitest, am besten gesund und abwechslungsreich. Um zu starten, könntest du dich zum Beispiel mit einem Freund oder einer Freundin verabreden um dein erstes Mahl zuzubereiten. Denn gemeinsam einkaufen und kochen hat einen höheren Spaßfaktor. Als weiteres hilft es am Anfang sich an Rezepte aus Kochbüchern oder dem Internet zu halten, auch kannst du zwischen unterschiedlichen Küchen, wie Italienisch, Thai oder deutsche Küche wechseln.

Wenn du selten kochst und vielleicht bisher noch nie gekocht hast, überfordere dich nicht direkt mit zu komplizierten Rezepten. Fang am besten mit den Basics wie Spiegelei oder Nudeln in Tomatensoße an. Ein Kochbuch für Anfänger hilft dir dann dabei jeden Tag tolle und einfache Gerichte zu entdecken.

Vielleicht gefällt dir das Ritual des Kochens dann so gut, dass du weitermachst und immer besser wirst.

Wenn du bereits kochen kannst, aber merkst, dass es bei dir immer das selbe gibt, ist diese Challenge auch eine Möglichkeit um neue geschmackliche Inspirationen zu bekommen.

Plastik-Fasten

plastic waste 3962409 1920 300x200 - Finde deine eigene 30-Tage Challenge unter diesen Beispielen!
Wo kannst du deinen Plastikverbrauch eindämmen?

Foto: Pixabay

Weißt du, dass jeder deutsche Bürger circa 37 Kilogramm Plastikmüll verursacht? Was könntest du tun, um deine 37 Kilogramm etwas oder erheblich zu reduzieren? Versuche dich an dieser Challenge, indem du bewusster einkaufst und dabei wesentliche Entscheidungen triffst.

Ein kleines Beispiel: Müssen es die Äpfel in der Plastiktüte sein oder nimmst du die nicht eingepackten und steckst sie in den mitgebrachten Beutel aus Jute oder Netz. Diese kannst du wiederverwenden und sparst somit die Plastiktüte. Waren diese Einkaufshelfer vor zwei Jahren noch mit dem Ökoverruf abgestempelt, gibt es diese Gemüse- und Obstnetze mittlerweile fast überall im Handel zu kaufen. Dabei wäre es doch eigentlich so einfach die Äpfel auch einzeln aufs Band zu legen.

Reduziere deinen Plastikkonsum soweit wie es für dich machbar ist. Wenn du zum Beispiel Medikamente nehmen musst, kommst du in der Regel um die Plistervepackung nicht herum. Doch mit etwas Anstrengung bekommst du es in fast allen Lebensbereichen hin, auf Plastik zu verzichten. Denn sogar Kondome gibt es mittlerweile plastikfrei. 😉

Ich habe Plastikfasten im Februar 2020 ausprobiert und weiß nun, dass ich mein Leben in Richtung bewusste Plastikvermeidung und Zero Waste weiter ausrichten möchte. Zuvor hatte ich sehr viel Respekt davor, dass ich es nie versucht habe. Jetzt weiß ich, es ist möglich mich. All das kann eine 30-Tage-Challenge, sie hat die Macht Vorurteile und Ängste zu zerschlagen.

One Book / Two Books per Month-Challenge

Willst Du mehr lesen, aber schaffst es dann doch immer nicht? Tauchst du gerne in Bücher ab, aber glaubst nicht genug Zeit dafür zu haben?

Dann wird es Zeit dafür dass du die sogenannte „Ein Buch pro Monat“-Challenge machst. Wenn du dir vornimmst, ein oder zwei Bücher in einem Monat zu lesen, dann findest du Möglichkeiten, dies auch zu schaffen.

Nimm dir am Anfang nicht zu dicke Büchern von circa 150-200 Seiten vor. Diese lassen sich gut in einem Monat schaffen, wenn du dir täglich mindestens 15 Minuten Zeit fürs Lesen nimmst. Wenn du gut in die Geschichte hineinkommst oder du von dem Thema gefesselt bist, liest du automatisch mehr.

Weitere Tipps, um mehr zu lesen:

  • Gehe nicht mehr ohne Buch aus dem Haus. Habe dein Buch immer dabei und nutze die Fahrt im Bus oder Bahn und während du wartest, um ein paar Seiten zu lesen.
  • Lerne schneller zu lesen (das hat übrigens Potential für eine weitere Challenge)
  • Habe eine Leseliste voller inspirierender oder spannender Bücher, die du unbedingt alle lesen möchtest. Denn dann hast du einen guten Grund wirklich voran zu kommen. Als Inspiration kannst du gerne einmal auf meiner „happy rituals Leseliste – Bücher für ein besseres Leben / Lesen“ vorbeischauen. Denn ich habe in 2019 die Two Books per Month Challenge ausprobiert und sie ist mir gelungen.

Weitere Beispiele für Challenges

Es gibt noch so viele Challenges, die es sich lohnt zu entdecken.

  • Trinke jeden Tag mindestens zwei Liter
  • Trinke einen Monat keinen Alkohol
  • Lächele jeden Tag jemanden an
  • und und und

Es gibt fast so viele Tage im Jahr, wie es Ideen für Challenges gibt.

Willst du genau wissen, was ich alles bereits durch meine Challenges erlebt habe, dann lies gerne den Sammelpost über all meine Challenges in 2019 und die darüber geschriebenen Artikel.

Fang gerne noch heute an, deine Challenge zu planen. Ich helfe dir gerne dabei, wenn du mit Glücksgewohnheiten in deinem Leben glücklich werden willst.

Dies tue ich, indem ich dir dabei helfe innerhalb von wenigen Monaten deinen ersten Glücksgewohnheiten aufzubauen. Mit diesen neuen positiven Ritualen kannst du abends zufriedener einschlafen und dein Leben in tiefer Dankbarkeit annehmen. Durch die Konzentration auf das Positive, die diese Gewohnheiten in dein Leben bringen, generierst dir stetig eigene kleine Glücksmomente.

Wenn du selbst deine eigenen happy rituals aufbauen willst, dann helfe ich dir mit meinem Buch „Rituale, die glücklich machen – Zufriedener und bewusster leben mit 30-Tage-Challenges und Glücksgewohnheiten„* gerne dabei. Das Buch ist als Kindle eBook bei Amazon erschienen und führt dich Schritt für Schritt zu deinem eigenen Plan für Glücksgewohnheiten.

Rituale glücklich machen Cover Christin Kunze 1000 188x300 - Finde deine eigene 30-Tage Challenge unter diesen Beispielen!

Dadurch wirst du zu einem Glücksmagneten. Ich zeige dir, wie du aus geplatzten Vorsätzen und dem ständigen Gefühl zu versagen, dir eine Quelle von Selbstwirksamkeit erschaffst. So gelingt es dir, an dich zu glauben! Denn du weißt, dass du schaffen kannst, was du wirklich willst.

Schreibe mir gerne ein E-Mail oder kontaktiere mich über PN auf Facebook, auf Instagram oder trete meiner Facebook-Gruppe „happy rituals – Der Weg zu deinen Glücksgewohnheiten“ bei.

Ich bin gespannt darauf, mit dir zusammen zu arbeiten.

Bleib happy und vor allem dran!

Deine Christin


Weitere Inspirationen findest du in dem Buch „The Big Book of Challenges. Entdecke dich neu“*. Ich habe mir dieses Buch Anfang des Jahres als Inspirationsquelle gekauft. Die Challenges, die empfohlen werden, sind gut umsetzbar, da viele Tipps zur Durchführung gegeben werden. So kann man auch seinen Fortschritt einzeln tracken.

Durch die kreative und übersichtliche Gestaltung habe ich auf jeden Fall beim Durchblättern bereits wieder Lust bekommen, weitere Herausforderungen zu planen.

Das Buch, geschrieben von Sabine Hausmann, hilft mir auf jeden Fall mit einigen Tipps und Tricks bei dem Umsetzen vieler meiner eigenen Gewohnheiten und Challenges.

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Komm in den happy rituals Newsletter

Du interessierst dich für die happy rituals, Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, 30-Tage-Challenges und Gewohnheiten zum Glück? Dann komm gerne in die Glücks-Liste.

Der happy rituals Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar.

Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung
round white.svg?mailpoet version=3.50 - Finde deine eigene 30-Tage Challenge unter diesen Beispielen!

Komm in den happy rituals Newsletter

Du interessierst dich für die happy rituals, Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, 30-Tage-Challenges und Gewohnheiten zum Glück? Dann komm gerne in die Glücks-Liste.

Der happy rituals Newsletter ist kostenlos und jederzeit kündbar.

Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.