Ziele erreichen? Ziele aufschreiben!

Ziele aufschreiben
Follow my blog with Bloglovin

Wenn du Ziele erreichen willst, dann solltest du sie aufschreiben. Diesen Tipp bekommen wir häufig, aber zu oft handeln wir nicht danach. Das ging mir selbst lange so. Jetzt aber schreibe ich täglich meine Ziele auf. Daher wiederhole ich mich: Fang an zu schreiben und erreiche deine Ziele – Jetzt, jeden Tag ein bisschen mehr!

Wie viele andere, war ich in bis noch vor ein paar Jahren der Überzeugung, es würde reichen nur an seine Vorhaben oder Ziele zu denken. Mittlerweile weiß ich es jedoch besser. Jetzt habe ich mehrere Gewohnheiten aufgebaut, die das Schreiben in meinen Tag bringen. 

Auch dieser Artikel ist entstanden, indem ich mich abends oder morgens eine halbe Stunde hingesetzt habe und bewusst geschrieben habe. Das geht schon tief in die Umsetzung von Zielen und hier gilt es noch einmal bewusster in deine täglichen Abläufe zu gehen. 

Es ist ein Prozess und nicht einfach, aber ich mache es, weil ich ein Ziel habe. Weil ich als nächstes Nahziel einen neue Blogbeitrag schreiben will. 

Doch zunächst zu den Grundlagen. 

So machst du es von Anfang an besser

Dir deine Ziele genauestens aufzuschreiben, hilft dir dabei dein Ziel als festen Bestandteil deines Lebens zu sehen und wirklich darauf hinzuarbeiten. Was bedeutet das?

Schreib dir auf, was dein Ziel, deine Ziele sind. Dies machst du so präzise, wie möglich.

Dabei sind die Emotionen, die dein Ziel, wenn du es erreicht hast, bereits jetzt schon wichtig. 

  • Wie fühlt es sich an, wenn du dieses Ziel erreicht haben wirst? 
  • Was sind deine Gedanken an dem Tag, an dem es Wirklichkeit wird? 
  • Stell dir genau vor, wie dein Tag aussehen wird, wenn du es erreichst.

Durch das kognitive Ausmalen und das Fühlen deines Ziels, aktivierst du die rechte Gehirnhälfte. Und nun kommt das Wichtige … durch das Schreiben triggerst du auch die andere Gehirnhälfte. Die linke Hemisphäre, zuständig für Logik, Analyse und das Lernen verankert dann das Ziel in deinem Unterbewusstsein. 

Dein Unterbewusstsein hilft dir bei der Umsetzung

Und ist es einmal da angekommen, kümmert sich dein Unterbewusstsein langsam darum deine Ziele in die Realität zu ziehen. Du verankerst den Glauben an dein Ziel und vor allem an dich selbst und das du es schaffen kannst. Glaubensätze sind beim Erreichen von Zielen entweder ein Hemmschuh oder die Triebfeder, die alles in Gang setzen. Wenn du innerlich weist, dass es für dich möglich ist, dann kommst du an. Wenn du insgeheim zweifelst, wird dieser Glaubenssatz unbewusst wie eine Bremse gegen dich arbeiten. 

Doch von ganz alleine passiert natürlich nichts…

Wenn du mit dem Ziele aufschreiben beginnst, solltest du auch immer die ersten Schritte, die du tun kannst, planen. 

Frag dich also:

Was sind die ersten Schritte, die du für dein Ziel direkt heute umsetzt? Schreibe sie auf und dann fang an. Wenn du sie gegangen bist, suche dir neue. So kommst du vorwärts.

Schreiben macht Realität

Eine Studie der amerikanischen Psychologin Gail Matthews zeigte, dass Probanden, die sich Ihre Ziele nur vorstellten, nur eine 40-prozentige Wahrscheinlichkeit hatten, wirklich beim gewünschten Zustand anzukommen. Gehörten sie zu der Versuchsgruppe, die ihre Ziele aufschreiben sollten, dann erreichten sie ihr Ziel zu 60 Prozent. Wenn zudem noch regelmäßig die Erfolge und Ergebnisse aufgeschrieben werden, dann stieg die Quote um weitere 16 Prozent. Die Probanden ihrer Studie, die zusätzlich ein Erfolgsjournal führten, erreichten ihre Vorhaben in drei von vier Fällen. Dass das Führen eines solchen Buches bereits so viel bringt, habe ich euch bereits berichtet.

Vorteile der handschriftlichen Notizen

Wie schreibst du am liebsten? Benutzt du noch Papier und Stift, um dir Notizen zu machen? Nein, dann solltest du es wieder häufiger tun. So ist es erwiesen, dass man sich das was man handschriftlich niedergeschrieben hat, besser merkt als digitale Notizen. Es wird im Gehirn besser verarbeitet. Zudem lässt es sich nicht mehr so einfach löschen oder verschieben, wie durch den Delete Button. Dein Ziel ist mit dem handschriftlichen Fixieren auf Papier für dich präsenter, fast wie ein Vertrag mit dir selbst. 

Schreiben mit der Hand kommt direkter im Gehirn an.

Handschriftlich schreiben ist wie ein Vertrag mit dir

Was du mit Stift auf Papier festhälst und dies immer und immer wieder, ist wie ein Vertrag mit dir selbst.  denn du dir dadurch täglich immer wieder bewusst machen kannst. 

Deswegen habe ich es in meinen Tag integriert, morgens direkt nach dem Aufstehen und Abends kurz vor dem Zubettgehen ganz bewusst meine derzeit drei wichtigsten Ziele aufzuschreiben. Mit der Hand in ein Notizbuch.

Hier wende ich die oben bereits beschriebene Technik an. Ich male mir aus, wie es ist, wenn das Vorhaben bereits umgesetzt ist. Wie ich mich fühle und mit welchen Menschen ich dann meine Zeit verbringe. Somit lade ich meine Ziele immer wieder emotional auf, während ich sie niederschreibe. Dies benötigt rund 6 Minuten meiner Zeit. Gut investierte Zeit.  

Das Aufschreiben von Zielen und das Führen einen Erfolgsjournals kann dabei helfen, aus Träumen Realität werden zu lassen.

Tue es für dich und deine Ziele. 

Mach es ab heute.

Jeden Tag. 

Immer. 

Die tägliche Gewohnheit ist auch entscheidend dabei wirklich in die Umsetzung zu kommen. Daher möchte ich im zweiten Teil meines Sonderthemas „Ziele erreichen“ welche weiteren vier Maßnahmen sich bei mir herauskristallisiert haben.

Bis dahin. 

Bleib happy, aber vor allem dran!

Deine Christin

3 Kommentare zu „Ziele erreichen? Ziele aufschreiben!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 1 =