Wie ich neue Gewohnheiten aufbaue

Jetzt könnt ihr in meinem Plan für das Jahr 2019 lesen, wie ich vorhabe neue Gewohnheiten zu erlernen und so happy rituals zu schaffen, statt auf gute Vorsätze zu setzen.

Folgende Gewohnheiten habe ich bereits aufgebaut:

Januar – Meditieren, der Weg zu mir

Meditieren richtet den Blick nach innen.
Meditieren, meine Erste neue Gewohnheit 2019. Bild: Pixabay

Im Januar habe ich die Gewohnheit der morgendlichen Meditationsroutine eingeübt. Lest hier mehr darüber.

Einführung – Gewohnheit Nr. 1: Meditation
Rückblick: Meditieren, der Weg zu mir

Februar – Sport als täglicher Boost

Sport als Boost.Planks sind wunderbare Ganzkörperübungen. Meine Gewohnheit Nr. 2. ist Sport.
Sport als Boost. Meine Gewohnheit Nr. 2.

Im Febuar wird es sportlich. Ich möchte mindestens 15 min täglich trainieren. Hier gehe ich mehr darauf ein:

Einführung: Gewohnheit Nr. 2 – Sport als täglicher Boost

Rückblick: Sport: Der Schweinehund an der kurzen Leine

März – Erste Male

Stell dir das Leben wie ein Maßband vor: Wo stehst du da und wie viele Zentimeter liegen noch vor dir?
Stell dir das Leben wie ein Maßband vor: Wo stehst du und wie viele Zentimeter liegen noch vor dir?

Im März suche ich mir bewusst neue Erfahrungen und gehe Wünsche an, die ich bisher vor mir her geschoben habe.

Einführung: Neue Erfahrungen im März – Gewohnheit Nr. 3

Rückblick: Erste Male: Leben am laufenden Meter

April – Aufräumen

Resümee: Klar Schiff: Aufräumen im Kopf und Zuhause

8 Tipps, mit Marie Kondo in einem Monat auszumisten

5 gute Gründe, nach der KonMari Methode auszumisten

Was habe ich noch so vor?

Lest dafür bitte in meinem Blog-Manifest für 2019 „Mein Jahr – Mein Plan: Wie ich neue Gewohnheiten schaffe“ weiter.

4 Kommentare zu „Wie ich neue Gewohnheiten aufbaue“

  1. Hallo Christin! Bin gerade auf deinem Blog gestoßen! Sehr interessant, was du da schreibst und regt zum nachdenken an.
    Ich habe ebenfalls das große Ziel meine Finanzen langfristig zu optimieren und Vermögen aufzubauen. Ich freue mich, dass ich bereits eines deiner Jahresziele geschafft habe: ich habe seit 6 Monaten keine Klamotten gekauft! Man denkt immer man braucht ständig was neues… dabei ist das Gegenteil der Fall: ausmisten und weggeben macht Spaß! Jedes neue Paket an Momox, die Obdachlosenstation oder an einen wildfremden über ebay Kleinanzeigen macht einen selbst ein Stück leichter.
    Ich werde mir nun auch einen Plan machen, was ich dieses Jahr erreichen möchte und da gibt es soooo viel… Danke für die Inspiration!

    1. Hallo Stephanie,
      danke dir für dein Feedback! Dann wünsche ich dir viel Erfolg dabei, dass du dein finanzielles Ziel erreichst. Ich werde sicherlich auch ab und zu darüber schreiben, wie ich hier bisher vorgegangen bin und auch weiterhin mache.
      Ja, man hat meistens zu viele ungetragene oder abgetragene Kleidungsstücke im Schrank. Dieser Ballast muss nicht sein.
      Viel Spaß beim Erstellen deiner Jahresziele und dann gutes Durchhalten beim Umsetzen. Auf dass du viele Haken setzen kannst.
      Lieben Gruß
      Christin

  2. Für jemanden, der schon Problemchen hat, einen einzigen Vorsatz bis Ende Januar aufrecht zu erhalten: Allergrößten Respekt für diesen strammen Plan. Auf dass er Dich nicht irgendwann zu sehr einengt, denn weniger kann ja auch manchmal mehr sein.
    Ein wenig habe ich ja die Theorie, dass man manche Dinge länger durchhält, wenn man einmal im Monat oder in der Woche gezielt sündigt – einen Pommes-Currywurst-Mayo-Tag sozusagen. Das mag einen vielleicht einen Strich zurückwerfen, aber es nimmt ein wenig die Lust aufs Sündigen.
    Ich drücke die Daumen, dass Du möglichst viel davon realisieren wirst. Ich für meinen Teil bin eher bei der klassischen Fastenzeit nicht schlecht. Die paar Wochen habe ich schon mehrfach mit einem Vorhaben durchgehalten. Der 1. Januar hat noch nie so gepasst.
    Ich bleibe am Ball 🙂
    VG Maik

    1. Hallo Maik,
      ich danke dir für deinen Kommentar! Ich finde es auch sehr wichtig, sich nicht zu überfordern. Es ist wichtig, dass man freundlich zu sich ist und wenn es gerade nicht nach Plan geht auch nach gibt. Aber ich will dies nicht bereits schon einplanen. In dem Sinne, Montag kann ich immer auslassen… denn dann kann es sein, dass ich dies generell wieder schleifen lasse. 😉
      Dann wünsche ich dir auf jeden Fall gutes Durchhalten in der Fastenphase. Da habe ich auch wieder vor meine jährliche Kur zu machen.
      Viel Spaß noch beim Lesen! Lieben Gruß
      Christin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.